VIS stellt Österreichischen Musikvideo-Preis vor

Sechs Wochen vor Festivalstart streckt VIS Vienna Independent Shorts bereits seine Fühler aus. Im Rahmen des Wiener Musikfilmfestivals Poolinale wurde am Donnerstag eine neue Auszeichnung vorgestellt, die am 1. Juni beim internationalen Kurzfilmfestival erstmals vergeben wird: der Österreichische Musikvideo-Preis. Unter den Bands der 14 nominierten Musikvideos befinden sich klingende Namen wie Kreisky, Parov Stelar, Fuzzman und Koenig Leopold, aber auch Newcomer wie Nana D. oder Julian & der Fux. Die Auszeichnung wird von VIS gemeinsam mit den Screensessions und der Poolinale sowie dem Musikinformationszentrum mica - music austria vergeben und ist mit 500 Euro dotiert (gesponsert von GORILLAB Bier).

Das Comeback der Screensessions, einer über viele Jahre hinweg erfolgreichen Kombination von Musikvideo und Livekonzert, erfolgt zu diesem Anlass am 1. Juni ?expanded? im brut im Künstlerhaus und läutet die Feierlichkeiten zum 10. Geburtstag von VIS ein: mit Screenings der nominierten Videos sowie internationaler Highlights, mit einer speziellen Schau der Musikvideo-Vorläufer Scopitones, zwei musikalischen Acts, der Preisverleihung und einer Geburtstagsparty an einem wunderbar langen Samstagabend. VIS freut sich, mit Koenig Leopold und Julian & der Fux zwei der im Wettbewerb vertretenen Bands ab 22 Uhr live und im Anschluss die DJs von Bebop Rodeo präsentieren zu dürfen. 

Dass die Leinwände bei den Musikvideo-Screenings von der Decke hängen, ist im Übrigen Teil des ?Expanded Cinema?-Konzepts, mit dem VIS seit Jahren neue Präsentationsformen für Filme außerhalb des Kinosaals auslotet. Wer bisher ein Freund des VIS Liegekinos war, wird die neuen Screensessions lieben!

Die Nominierungsliste finden Sie in der Presseaussendung.

JUGENDJURY VERGIBT EIGENEN PREIS
Neben dem Österreichischen Musikvideopreis freut sich VIS Vienna Independent Shorts über eine weitere neue Auszeichnung: 2013 vergibt erstmals eine Jugendjury einen eigenen Filmpreis im Rahmen des Festivals. Ausgezeichnet wird der/die Regisseur/in des besten Kurzfilms im Österreich-Wettbewerb. 20 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Bundesgymnasiums Wien 19 beschäftigen sich vier Wochen lang intensiv mit der Frage, wie (Kurz-)Filme beurteilt werden können. Im Rahmen des Unterrichtsprojekts wird eine erste Vorauswahl preiswürdiger Wettbewerbsfilme getroffen. Eine Hauptjury aus besonders engagierten Schülerinnen und Schülern kümmert sich um die endgültige Auswahl und präsentiert die Entscheidung der Jugendjury am Festival.

CAT VIDEO FESTIVAL: EINREICHAUFRUF
VIS Vienna Independent Shorts bringt das Cat Video Festival, 2012 vom Walker Art Center in Minneapolis ins Leben gerufen, erstmals nach Europa. In Kooperation mit dem Walker Art Center sowie dem Volxkino (St. Balbach Filmproduktion) widmet sich VIS nicht einmal zwei Wochen nach Ende des Kurzfilmfestivals den im Netz grassierenden Katzenvideos auf der großen Leinwand. Das Open-Air-Screening findet am Freitag, 14. Juni 2013 (bzw. bei Schlechtwetter am 15. Juni) bei freiem Eintritt in Wien statt; der genaue Ort wird noch bekanntgegeben. Da das Programm neben Highlights aus Minneapolis und kuratierten Programmen auch die besten ?Local Cats? präsentiert, hat VIS auf Facebook zu Einreichungen aufgerufen. Noch bis 7. Mai können Katzen-Liebhaber ihre ganz persönlichen Videos ihrer raufenden, schnurrenden, plaudernden, lustigen, herzerweichenden Samtpföter online stellen. Die witzigsten und skurrilsten Katzen werden Teil des ersten Cat Video Festival Vienna.

18.04.2013