...in Österreich und Weltweit

Das ganze Jahr über ist VIS Vienna Independent Shorts mit Gastprogrammen und Filmen zu Gast bei österreichischen und internationalen Institutionen wie Filmfestivals, Museen, Symposien und Filmtagen.

©How to Pick Berries / Elina Talvensaari

FrauenFilmTage

Wie VIS feiern auch die FrauenFilmTage heuer ihr zehnjähriges Bestehen ? Grund genug, die erfolgreiche Zusammenarbeit des vergangenen Jahres weiterzuführen. Dieses Mal führt das Programm (Wieder-)Entdeckungen der vergangenen zehn Jahre zusammen. Aus jedem Festivaljahr wurde ein Film ausgewählt, mal Werke von bekannten Namen wie Miranda July und Cecilia Lundqvist, mal Festivalhighlights aus Berlin, Cannes oder Venedig oder Beiträge origineller Initiativen wie dem 59 Seconds Video Festival aus New York. 

Das Programm läuft am Samstag, 2. März 2013 um 20:00 im Filmhauskino am Spittelberg

Details gibt's auf der Website der FrauenFilmTage

Donaufestival

In Krems präsentiert VIS im Kino im Kesselhaus anlässlich des donaufestivals eine kleine, ungewöhnliche Short Film Punk Night: Explosion und Zerbersten, Provokation und Verwüsten, Rebellion und Auflösung, insgesamt acht Filme und Videos produzieren in diesem Programm eine anarchische Symphonie aus Dekonstruktion und Destruktion, aus künstlerischer Verschiebung und fröhlicher Zerstörung. Hier bleibt kein Stein auf dem anderen!

De(con)struction Symphony: A Short Film Punk Night, 4. Mai, 15.00 Uhr

Zur Website des donaufestivals

Lentos Kunstmuseum Linz

Der männliche Körper als Projektions- und Angriffsfläche, als Tanz- und Versuchsobjekt, als Symbol für Kraft und Vergänglichkeit: VIS Vienna Independent Shorts hat passend zur Ausstellung "Der nackte Mann" im Lentos Kunstmuseum ein einstündiges Programm erstellt, das männliche Identitäten und Männlichkeitsbilder im Film beleuchtet und am 8. Dezember ab 15 Uhr im Linzer Museum bei freiem Eintritt zu sehen war.

FILME: Karaoke Show, Karl Tebbe / The Humping Pact, Dmitriego Paragullo / Endfilm, Martin Sulzer / Zucht und Ordnung, Jan Soldat / Tween the Lips, Martin Sulzer / Il Capo, Yuri Ancarani / Die Intrige und die Archenmuscheln, Kurdwin Ayub / Tschisas!, Petra Richar

Cineastic Gondolas

Im Dezember 2012 ging es für VIS in schwindelnde Höhen: Animationsfilme zwischen 1.444 und 2.350 Höhenmetern in den Gondeln der Rüfikopfbahn in Lech stellen das Konzept des Visual-Art-, Musik- und Performance-Festival Cineastic Gondolas dar. Im zweiten Jahr war, auf Einladung der Veranstalter, auch VIS mit ausgewählten Animationen mit von der Partie.

VIS-FILME: Die Seilbahn, Claudius Gentinetta und Frank Braun / El empleo, Santiago 'Bou' Grasso / In a pig's eye, Atsushi Wada / Love & Theft, Andreas Hykade / Milbe, Karl Tebbe / Muto, Blu / Please say something, David O'Reilly / Stuck in a Groove, Clemens Kogler